„Was ist denn „(Klang-)Waldbaden“?“

Blogbeitrag von Birgit Kurze am 16. August 2021

Bereits seit 1982 ist das „Waldbaden“ in Japan fester Bestandteil der Gesundheitsvorsorge  – dies ist verständlich, wenn wir uns bewusst machen, dass die Natur doch all das bietet, was uns gut tut … Ruhe, Stille, bei sich ankommen – im Hier & Jetzt sein.
Japanische Wissenschaftler haben entdeckt, dass der Aufenthalt im Wald wie eine Art Aromatherapie wirkt, die der Gesundheit förderlich ist. Das Waldbaden gilt dort als anerkannte Stress-Management-Methode, die vom japanischen Gesundheitswesen gefördert wird.

Wie schön wäre es, wenn die Ärzte und Therapeuten uns dies „verordnen“ würden, anstatt Pillen … denn ich bin davon überzeugt, dass sich viele „Symptome“ mit regelmäßigen Aufenthalten in der Natur verflüchtigen würden … wir sind mit uns selbst besser verbunden und nehmen uns und unsere Bedürfnisse besser wahr – wir spüren uns wieder.
Man könnte den Wald also als eine Art „Therapie- / Gesundheitszentrum“ bezeichnen.

Vielleicht kennst Du das, dass du bei einem Spaziergang im Wald mit jedem Schritt ruhiger wirst?
Alles Belastende kann abfallen und Du kommst immer mehr bei Dir an – im Hier & Jetzt … die zuvor noch starken Emotionen wie Wut, Zorn, Angst, Erschöpfung, Trauer oder ähnliches „verflüchtigen“ sich – heißt sie nehmen an Stärke ab, verschwinden vielleicht sogar ganz und Du kommst mehr & mehr wieder bei Dir an.
Mit jedem Atemzug tankst Du frische Energie auf, Du atmest frische klare Luft ein und so stärkst Du mit Leichtigkeit Dein Immunsystem.
Und ein starkes Immunsystem ist bekanntlich „Dein bester Freund für Deine Gesundheit“ 😉

Birgit Kurze Waldbaden
Birgit Kurze Waldbaden

Beim „Waldbaden“ verfolgen wir kein bestimmtes Ziel – vielmehr verbinden wir uns durch unsere Achtsamkeit mit uns und der Natur um uns herum.
Wir tauchen ein in die Atmosphäre des Waldes, nehmen diese mit all unseren Sinnen wahr – ohne Bewertung … alles darf genauso sein, wie es ist.
Immer wieder lege ich den Fokus bewusst auf „die Kleinigkeiten“ am Wegesrand, die Geräusche der Natur, Deinen Atem … wir öffnen all unsere Sinne wie Hören, Sehen, Riechen, Fühlen – und je nach Jahreszeit und Gegebenheit den Geschmackssinn mit Hilfe von Kräutern oder Früchten … Körper, Geist und Seele kommen wieder in Einklang.

Da der Klang zu meinem Leben und meiner Arbeit dazugehört, habe ich natürlich auch immer eine Klangschale mit im Gepäck, die Dich durch ihren harmonischen Klang noch einmal mehr in das Hier & Jetzt begleitet 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.